Sprechzeiten

Mo 08:00 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Di 08:00 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Mi 08:00 - 15:00
Do 07:30 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Fr 07:30 - 12:00

Anschrift

Zahnarztpraxis St. Arnold
Dr. René Kurowski
Dr. Doris Steven
48485 Neuenkirchen
Fon 059 73 / 900 709

info@zahnarztpraxis-st-arnold.de

Prophylaxe

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Vorbeugen statt Reparieren

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) ist eine Intensivreinigung mit Spezialinstrumenten mit dem Ziel, alle krank machenden oder kosmetisch störenden harten und weichen Beläge auf der Zahnoberfläche und in den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Auf diese Weise kann Karies und Parodontitis effektiv vorgebeugt und gleichzeitig das Aussehen der Zähne verbessert werden, denn auch Pigmentauflagerungen (Verfärbungen) durch Kaffee, Tee und Nikotin werden entfernt, so dass Ihre natürliche Zahnfarbe wieder stärker zum Vorschein kommt. Somit hat eine professionelle Zahnreinigung auch einen ästhetischen Effekt. Nicht zuletzt leistet die PZR auch einen wichtigen Beitrag zur Allgemeingesundheit.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Nachweislich geringeres Risiko an einer Karies, einer Zahnfleischentzündung oder einer Parodontitis zu erkranken
  • Langfristiger Erhalt von eigenen Zähnen, Implantaten sowie auf Zähnen- bzw. Implantaten befestigtem Zahnersatz
  • Beseitigung von Verfärbungen z. B. durch Kaffee, Tee und Zigaretten
  • Körperliches Wohlbefinden durch frischen Atem und saubere, glatte Zähne.


Ablauf einer professionellen Zahnreinigung

In unserer Praxis erfolgt die professionelle Zahnreinigung nach einem festgelegten Ablauf. Dieser Ablauf orientiert sich an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und wird auch von der Stiftung Warentest empfohlen:

  1. Am Anfang der PZR steht eine gründliche Untersuchung der gesamten Mundhöhle. Durch die Erhebung bestimmter Messwerte (bzw. durch Anfärben der Zähne) wird Ihre aktuelle Mundhygiene beurteilt. Mit unserer intraoralen Kamera zeigen wir Ihnen, wo sich Zahnbeläge gebildet haben. Auf diese Bereiche sollten Sie bei Ihrer Zahnpflege zu Hause besonders achten.
  2. Dann werden zunächst die harten Beläge (Zahnstein, Verfärbungen) auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und in evtl. vorhandenen Zahnfleischtaschen mit einem Ultraschallgerät entfernt. Sind die harten Beläge entfernt, kommen die weichen Beläge (bakterielle Plaque, sog. „Biofilm“) an die Reihe. Dazu werden spezielle Handinstrumente, kleine (Interdental-)Bürstchen, Zahnseide und ggf. auch ein Pulver-strahlgerät (Airflow®) benutzt.
  3. Weil Bakterien vorzugsweise an rauen Stellen und in Nischen anhaften, folgt als Nächstes eine Politur, um die Zähne zu glätten. Dazu werden spezielle Polierpasten aufgetragen und alle erreichbaren Zahnoberflächen mit diversen Polierinstrumenten aus Gummi sanft geglättet. Das erneute Anlagern von Belägen und Bakterien wird dadurch erschwert.
  4. Abschließend werden Ihre Zähne fluoridiert; d.h. es wird ein Fluoridlack oder –gel aufgetragen. Dies härtet den Zahnschmelz und schützt ihn nachhaltig vor Schäden durch bakterielle Säuren.
  5. In einem Nachgespräch beraten wir Sie gerne zur zahngesunden Ernährung, geben Ihnen individuelle Empfehlungen zur richtigen Zahnputztechnik oder zu geeigneten Zahnpflege-Hilfsmitteln, mit denen Sie Ihre persönliche Mundpflege optimieren können.

weitere Informationen

Wie häufig sollte eine PZR durchgeführt werden?
Die Häufigkeit der PZR richtet sich nach dem individuellen Erkrankungsrisiko und der persönlichen Mundhygiene. Für gesunde Patienten bzw. solche mit einem niedrigen Risiko für Karies- oder Parodontalerkrankungen wird die professionelle Zahnreinigung zweimal im Jahr empfohlen. Häufige Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) bzw. bestimmte Erkrankungen des Mundraumes wie z.B. eine Parodontitis erfordern dagegen kürzere Zeitabstände zwischen den einzelnen Zahnreinigungen. So kann bei einem hohen Erkrankungsrisiko – hierzu zählen z. B. Patienten mit tiefen Zahnfleischtaschen, ungünstigen Mundhygienebedingungen, starker Neigung zu harten, mineralisierten Ablagerungen oder Allgemeinerkrankungen wie Diabetes – eine PZR durchaus bis zu vier- oder sechsmal im Jahr sinnvoll sein.

Wie lange dauert eine PZR?
In der Regel dauert eine Prophylaxesitzung ca. 1 Stunde. Der Zeitaufwand für eine PZR lässt sich allerdings nicht pauschal festlegen. Er hängt von der Anzahl der zu behandelnden Zähne, der Menge an Zahnbelägen bzw. der Belagssituation sowie vom Umfang der durchgeführten Maßnahmen ab.

« Zurück

Schöne und gesunde Zähne sind keine Frage des Alters

Unser Info-Service für Sie! Lesen Sie aktuelle News oder empfohlene Beiträge zu unseren Leistungen.

Plus

Implantate

Von der Einzelzahnversorgung bis zum zahnlosen Kiefer - wir bieten Ihnen individuelle Implantatlösungen an, die Ihnen Komfort und Ästhetik auf lange Sicht bringen.

Plus

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite und hinterlassen Sie uns ein Like.

Plus

Prophylaxe

Zähne benötigen - um gesund zu bleiben - regelmäßige, intensive Pflege. Besonders wichtig ist die häusliche Pflege mit Zahnbürste und Zahnseide, wozu wir Ihnen detaillierte Anweisung geben.