Sprechzeiten

Mo 08:00 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Di 08:00 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Mi 08:00 - 15:00
Do 07:30 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Fr 07:30 - 12:00

Anschrift

Zahnarztpraxis St. Arnold
Dr. René Kurowski
Dr. Doris Steven
48485 Neuenkirchen
Fon 059 73 / 900 709

info@zahnarztpraxis-st-arnold.de

Lachgassedierung

Lachgas-Sedierung

Ohne Angst zum Zahnarzt

Für viele Patienten, Kinder wie Erwachsene, ist der Gang zum Zahnarzt mit starker Angst und Stress verbunden. In unserer modernen Praxis in St. Arnold halten wir deshalb die sanfte Methode der Lachgas-Sedierung für Sie bereit. Das Einatmen von Lachgas bewirkt eine angenehme Beruhigung bei vollem Bewusstsein, entspannt Sie und minimiert Ihr Schmerzempfinden. Patienten, die mit Lachgas behandelt wurden, beschreiben ein Gefühl von angenehmer Wärme und Leichtigkeit. Auch das Zeitempfinden wird positiv beeinflusst, sodass die Behandlung in Ihrer subjektiven Empfindung schneller vorüber ist.

Während Ihrer gesamten Behandlung atmen Sie über eine kleine Nasenmaske ein speziell auf Sie abgestimmtes Sauerstoff/Lachgas-Gemisch ein, welches besonders gut verträglich ist. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Narkose sind Sie jederzeit voll ansprechbar und können mit Ihrem behandelnden Zahnarzt kommunizieren. Da das Lachgas nicht in den Stoffwechsel gelangt, klingt seine Wirkung nach dem Ende der Behandlung rasch wieder ab. Aus diesem Grund sind Sie innerhalb kürzester Zeit wieder verkehrstüchtig und können die Praxis ohne Begleitperson wieder verlassen. Nicht nur für Angstpatienten und unkooperative Kinder, sondern z.B. auch für Patienten mit starkem Würgereiz, ist diese äußerst schonende Form der Beruhigung der Schlüssel für eine komfortable und absolut entspannte Behandlung.

Vergrößern Ablauf eines Lachgassedierung

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Schonende Beruhigung innerhalb kürzester Zeit!
  • Keine Angst mehr vor Spritzen und vor der Behandlung!
  • Reduziertes Schmerzempfinden!
  • Stark minimierter Schluck- und Würgereiz!
  • Verkehrstüchtig nach 15 Minuten!
  • Ideal auch für Kinder!
  • Weniger belastend als eine Vollnarkose, kein Bewusstseinsverlust!

Weitere Informationen

Was ist Lachgas?

Lachgas (N2O, Distickstoffmonoxid) ist ein geschmack- und farbloses, nicht reizendes Gas mit leicht süßlichem Geruch. Es ist das sicherste, meist erforschte und älteste Sedativum. Wegen seiner schmerzstillenden, beruhigenden, angstlösenden Wirkung und der sehr guten Verträglichkeit wird es bereits seit über 150 Jahren erfolgreich in der Dental- bzw. Humanmedizin eingesetzt.

Lachgas ist schwer löslich und diffundiert daher kaum in die Gewebe, was den schnellen Wirkungseintritt und auch die nachfolgende schnelle Erholungsphase erklärt. Lachgas hat keine Ausscheidungsprodukte; es wird unverändert durch die Lungen beseitigt und ist daher nützlich bei Patienten mit Nieren- oder Lebererkrankungen.

Gibt es auch das Risiko einer Überdosierung?

Überdosierungen sind ausgeschlossen, da unser hochmodernes Gerät über eine eingebaute Sperre verfügt und maximal 70 Prozent Lachgas abgeben kann. Meist benötigt der Patient nur eine Dosis von 30 bis 50 Prozent. Sollte der Sauerstoff ausgehen, schaltet sich das Gerät ebenfalls automatisch ab. Es ist daher technisch unmöglich, Lachgas in einer gefährlichen Konzentration zu verabreichen.

Risiken & Nebenwirkungen- Wie sicher ist die Lachgas-Sedierung?

Die Anwendung von Lachgas ist eine sehr lang erprobte und sehr sichere Methode. Sie wird in den USA, Australien, Großbritannien, der Schweiz und den skandinavischen Ländern seit langer Zeit jedes Jahr millionenfach und ohne Komplikationen sehr erfolgreich eingesetzt und gehört in diesen Ländern zum selbstverständlichen Standard.

Ungeeignet ist Lachgas für Patienten mit stark behinderter Nasenatmung, sofern das Atmen durch die Nase unmöglich ist. Ebenso ungeeignet ist es für Kinder unter 3 Jahren. In sehr seltenen Fällen kann es zu Übelkeit oder Erbrechen kommen

Wie schnell tritt die Wirkung des Lachgases ein und wie lange hält diese an?

Die inhalative Lachgassedierung ist die schnellste zur Verfügung stehende Methode zur dentalen Sedierung - die Ein- und Ausleitungszeiten betragen jeweils nur wenige Minuten. Nach 15 bis 30 Minuten sind die Patienten in der Regel wieder in der Lage, die Praxis ohne Begleitung zu verlassen und wie gewohnt am Alltag teilzunehmen.

Wie lange darf eine Behandlung unter Lachgas maximal dauern?

Für eine Lachgas-Sedierung besteht keine zeitliche Befristung aus gesundheitstechnischen Gründen. Nach einer Behandlungsdauer von vier Stunden empfiehlt es sich jedoch nicht nur für den Patienten, sondern auch für den behandelnden Arzt und seine Mitarbeiter, eine Pause einzulegen.

Wird zur Durchführung der Lachgassedierung ein Anästhesist benötigt?

Nein, da die Patienten immer bei Bewusstsein und ansprechbar sind, ist die Anwesenheit eines Anästhesisten nicht erforderlich. Allerdings müssen Zahnärzte an einer qualifizierten Fortbildung teilgenommen haben, um die Lachgassedierung in ihrer Praxis anbieten zu können.

Inwiefern unterscheidet sich die Lachgas-
von der oralen Sedierung?

Bei der oralen Sedierung erreicht der Patient eine tiefere Sedierung, sodass er im Anschluss die Praxis nicht ohne Begleitung verlassen darf. Orale Sedativa werden im Gegensatz zum Lachgas nicht inhaliert sondern oral eingenommen; die Wirkung tritt erst nach ca. einer Stunde ein und nicht wie bei der Lachgassedierung schon nach wenigen Minuten.

« Zurück

Schöne und gesunde Zähne sind keine Frage des Alters

Unser Info-Service für Sie! Lesen Sie aktuelle News oder empfohlene Beiträge zu unseren Leistungen.

Plus

Implantate

Von der Einzelzahnversorgung bis zum zahnlosen Kiefer - wir bieten Ihnen individuelle Implantatlösungen an, die Ihnen Komfort und Ästhetik auf lange Sicht bringen.

Plus

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite und hinterlassen Sie uns ein Like.

Plus

Prophylaxe

Zähne benötigen - um gesund zu bleiben - regelmäßige, intensive Pflege. Besonders wichtig ist die häusliche Pflege mit Zahnbürste und Zahnseide, wozu wir Ihnen detaillierte Anweisung geben.