Sprechzeiten

Mo 08:00 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Di 08:00 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Mi 08:00 - 15:00
Do 07:30 - 12:00 & 14:00 - 20:00
Fr 07:30 - 12:00

Anschrift

Zahnarztpraxis St. Arnold
Dr. René Kurowski
Dr. Doris Steven
48485 Neuenkirchen
Fon 059 73 / 900 709

info@zahnarztpraxis-st-arnold.de

Leistungen

Zahnfarbene Füllungen

Zwar kann die Kariesanfälligkeit durch regelmäßige Prophylaxe deutlich reduziert werden, dennoch lautet die Diagnose beim Zahnarzt hin und wieder: „Karies“ – Ihr Zahn hat ein Loch! Was nun?

Früher bedurfte es hier keiner großen Überlegung; nach Entfernung der Karies wurde das Loch mit grauer Amalgammasse gefüllt. Heute wünschen sich immer mehr Patienten Amalgamalternativen. Die Gründe hierfür sind einerseits gesteigerte ästhetische Ansprüche, anderseits die Sorge vor einer erhöhten Quecksilberbelastung.

Komposite - Ästhetisch und biokompatibel

Alternativ zur Amalgamfüllung stehen inzwischen ebenso belastbare Füllungsmaterialien aus zahnfarbenem Kunststoff zur Verfügung. Sie werden Komposite, (composite, engl. = zusammengesetzt), genannt, da es sich dabei nicht mehr um Kunststoffe im herkömmlichen Sinn handelt, sondern um Hightech, Verbundwerkstoffe. Komposite bestehen zu etwa 80 % aus feinsten Glas-, Quarz- oder Keramikpartikeln und nur zu rund 20 % aus Kunststoff. Dieses Gemisch ist zunächst weich und eignet sich daher hervorragend zum Modellieren, also zur Formgebung der Füllung. In unserer Praxis werden sog. lichthärtende Komposite verwendet, d.h. unter Einwirkung von UV-Licht härtet das Material aus.

Dank verbesserter Materialeigenschaften und neuer Befestigungsverfahren sind Komposite heute formstabil und langlebig und deshalb für die Füllung von Front- und Seitenzähnen geeignet.

Eigenschaften, Vor- und Nachteile

  • Komposite können genau wie Keramik auf Ihre individuelle Zahnfarbe abgestimmt werden und fügen sich somit unauffällig in das Erscheinungsbild Ihres Gebisses ein. Sie ahmen die Lichtreflexion der natürlichen Zahnsubstanz sehr gut nach und sind von dieser daher kaum zu unterscheiden.
  • Im Gegensatz zu Amalgamen sind Komposite quecksilberfrei
  • Komposit-Füllungen verzichten auf Zahnsubstanz fordernde Unterschnitte, mit denen eine Amalgamfüllung gegen Abzugskräfte im Zahn verkeilt werden muss; d.h. sie schonen die Zahnsubstanz
  • Komposit-Füllungen stabilisieren den Zahn, da sie mit einem speziellen Verfahren (sog. Dentin-Adhäsiv-Technik) dauerhaft und fest mit der Zahnoberfläche verklebt werden
  • Der Nachteil von Komposit-Füllungen besteht in ihrer vergleichsweise zeitaufwändigen Verarbeitung: Das Material muss in klein portionierten Schichten (sog. Mehrschichttechnik) eingebracht werden, um der Schrumpfung während der sog. Polymerisation (chemischen Abbindung) entgegenzuwirken und die spätere Festigkeit zu erhöhen.

Glas-Ionomer-Zemente - Die Übergangslösung

Glas-Ionomer-Zemente wurden speziell für die zahnärztliche Anwendung entwickelt und leisten gute Dienste bei der Befestigung von Zahnersatz. Als Füllmaterial sind Glas-Ionomer-Zemente nur bedingt zu empfehlen. Sie werden von den gesetzlichen Krankenkassen zwar voll getragen, haben allerdings den Nachteil, dass ihre Materialeigenschaften den hohen Belastungen im Seitenzahnbereich auf Dauer nicht standhalten. Ihre Lebendauer ist daher auf 2 - 3 Jahre begrenzt. Glas-Ionomer-Zemente erscheinen weißlich und nähern sich der Zahnfarbe grob an; sie sollten primär als provisorisches Füllmaterial verwendet werden (z. B. wenn die endgültige Versorgung erst später in Frage kommt) oder bei der Versorgung kariöser Milchzähne. Danach muss die Füllung unbedingt halbjährlich vom Zahnarzt kontrolliert werden.

Kompomere - Für kleine Defekte

Kompomere sind eine Mischung aus Kompositen und Glas-Ionomer-Zementen. Sie sind ebenfalls zahnfarben. Die Mehrzahl der zurzeit auf dem Markt angebotenen Kompomere sind jedoch für umfangreiche Füllungen im Seitenzahnbereich nicht freigegeben. Sie eignen sich nicht zur endgültigen Versorgung der kaubelasteten Zahnflächen. Ihr Einsatzgebiet ist deshalb wie bei den Glas-Ionomer-Zementen auf die Milchzähne, den Zahnhalsbereich und provisorische Füllungen beschränkt. Möglicherweise können künftige Forschungsergebnisse zeigen, dass die Kompomere durch Materialverbesserungen auch den besonderen Verhältnissen im Backenzahnbereich (Kaudruck usw.) standhalten.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange hält eine Komposit-Füllung?
Hochwertige Komposite halten durch ihre Zusammensetzung und die Beschaffenheit der Partikel einer hohen mechanischen Belastung stand und sind äußerst abriebfest. Je nach Größe kann eine sorgfältig verarbeitete Komposit-Füllung sehr lange halten. Die Lebensdauer ist ca. 3-mal so lang wie bei Zementfüllungen. Voraussetzung für eine maximale Haltbarkeit der Füllung ist die regelmäßige und korrekte Reinigung der Zähne zuhause sowie professionell durch das zahnärztliche Team.

Wann zahlt die Krankenkasse eine Komposite-Füllung?
Komposit-Füllungen sind in der Regel keine Kassenleistung. Nur im sichtbaren Frontzahnbereich (von Eckzahn zu Eckzahn) übernimmt die Krankenkasse die Kosten für zahnfarbene Komposit-Füllungen (Einschichttechnik). Im Seitenzahnbereich werden die Kosten für eine Komposit-Füllung nur dann übernommen, wenn ein Patient ein ärztliches Attest über eine Amalgam-Allergie oder über ein schweres Nierenleiden vorlegen kann. In allen anderen Fällen zahlt die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten, und zwar den Anteil, den eine vergleichbare Amalgam-Füllung gekostet hätte. Für den restlichen Teil fallen für Sie Mehrkosten an. Diese werden natürlich vor der Behandlung mit Ihnen besprochen.

« Zurück

Schöne und gesunde Zähne sind keine Frage des Alters

Unser Info-Service für Sie! Lesen Sie aktuelle News oder empfohlene Beiträge zu unseren Leistungen.

Plus

Implantate

Von der Einzelzahnversorgung bis zum zahnlosen Kiefer - wir bieten Ihnen individuelle Implantatlösungen an, die Ihnen Komfort und Ästhetik auf lange Sicht bringen.

Plus

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite und hinterlassen Sie uns ein Like.

Plus

Prophylaxe

Zähne benötigen - um gesund zu bleiben - regelmäßige, intensive Pflege. Besonders wichtig ist die häusliche Pflege mit Zahnbürste und Zahnseide, wozu wir Ihnen detaillierte Anweisung geben.